Vermietungs­referentin

FrauFüllgrabe

Karl-Lippert-Stieg1

22391Hamburg

Telefon040-60608-0

Fax040-60608-670

Kontakt

Willkommen im Amphitheater!

Amphitheater? Ja, die Parkresidenz Alstertal verfügt über einen eigenen, großen Konzertsaal mit hervorragender Akustik, bequemen, roten Sitzen in aufsteigenden Reihen, einem weißen Flügel und einer Leinwand. Die Kulturreferentin der Residenz verweist auf eine lange Liste von Theateraufführungen, Konzerten, Vorträgen, Lesungen, die hier alljährlich vor einem großen und begeisterten Publikum stattfinden.

 

Nachfolgende eine kurze Übersicht über die aktuell stattfindenden Veranstaltungen. Karten erhalten Sie im Karten-Vorverkauf täglich von 10.00 bis 20.00 Uhr und an der Abendkasse in unserer Parkresidenz.

Vernissage "Auf den Spuren meiner Seele"

Montag 25.02.2019 18:00
Eintritt: 0,00 €

Freude und Liebe an der Malerei begleiten die Poppenbütteler Malerin Ingrid-Johanna Koops seit ihrer Jugend. Ein USA-Aufenthalt mit Studien am Mystic Arts Center in Conneticut bekräftigte ihren Wunsch, sich intensiver mit der Malerei zu befassen. Später folgten Studien der Malerei u.a. bei Markus Lüpertz, Helmut Middendorf und Professor Xiaolan Huangpu (Chinesische Tuschmalerei). Die Künstlerin bevorzugt kräftig leuchtende Farbkompositionen. Ihre positive, dem Leben zugewandte Grundeinstellung und ihre Liebe zur Natur, zu Farben und zur Musik kommt ihren Werken zugute, die ein Spiegelbild des Lebens wiedergeben: mal Nachdenkliches, mal heitere Alltäglichkeiten, mal Erinnerungen und Träume. Vor allem aber spiegelt sich in ihren Bildern die Schönheit der uns umgehenden Natur. Ingrid-Johanna Koops konnte ihre Werke bereits in vielen Galerien im In- und Ausland präsentieren, u.a. in New York, Peking, Miami, London, Wien, Salzburg, Florenz und Innsbruck. Und nun folgt ihre 100. Ausstellung "Auf den Spuren meiner Seele" in der Parkresidenz Alstertal.

LESUNG mit Sven Rhode und Ruth Rupp

Dienstag 26.02.2019 19:00
Eintritt: 12,00 €

„Der Traum vom Leben in Dir“ ist die Biografie der 92-jährigen Ruth Rupp, die mit 77 Jahren von Ulrich Tukur auf die Bühne geholt wurde und mehr als 100 Aufführungen mit ihm absolvierte. Heute steht sie immer noch mit dem Chor „Heaven Can Wait“ auf der Bühne. Sven Rohde, dem Autor ihrer Biografie, ist es gelungen, aus diesem faszinierenden Leben eine mitreißende Geschichte zu schreiben. Und eine Ermutigung. „Jetzt möchte ich auch gern alt werden“, schrieb eine Leserin. Der Leser empfindet intuitiv: So gelingt ein Leben!